Besatzung: 

1/5 (Staffel) 

Fahrgestell:

Klöckner-Humbold-Deutz S 3000

Aufbauhersteller:

Klöckner-Humbold-Deutz

Motorleistung:

80 PS

Gesamtgewicht:

7150 kg

Baujahr:

1943

Außerdienststellung:

1980

 

 

 

 

Bei unserem seltenen Stück handelt es sich ursprünglich um ein TSH 515 das am 31.5.1943 an das Reichsluftfahrtministerium nach Entwurfsheft 9 unter Kommission 906728/ 2a geliefert wurde. Am 1.7. 1943 wurde es am Flugplatz München Riem für den Flugzeugbrandschutz bei der Luftschutzpolizei in Dienst gestellt. Bei einem Bombenangriff auf Riem im April 1945 wurde der Wassertank durchschossen. Die amerikanische Besatzungsmacht setzte es ab 28.2.1946 mit dem Besatzungskennzeichen BY-100-865 bei der Berufsfeuerwehr München als „Beutefahrzeug“ wieder in Dienst. Dort wurde es repariert, entmilitarisiert und ab 5.6.1948 mit dem neuen Zonenkennzeichen AB-46-6264 zugelassen. Bei der Berufsfeuerwehr wurde das Fahrzeug mit mehreren Umbaumaßnahmen den städtischen Einsatzanforderungen angepasst, unter anderem wurde von den zwei blauen Kennlichtern auf dem Fahrzeugdach auf die neue blaue Rundumleuchte umgerüstet und umgelastet. Letzteres wurde am 15.6.1955 bei der Ummeldung auf das amtliche Kennzeichen M-2145 im Fahrzeugbrief eingetragen. Das Fahrzeug war von 1952 bis 1962 bei der FFW-München-Aubing im Dienst. Da die TS8 seit 1961 nicht mehr funktionierte und die Gemeinde Pastetten nicht gewillt war, Ersatz zu beschaffen, beschloss der Verein selbst für ein Fahrzeug aufzukommen. Die Freiwillige Feuerwehr Reithofen Harthofen kaufte im Dez.1962 aus eigenen Mitteln, das Fahrzeug von der Stadt München und nahm es am 14.1.1963 als zweites ziviles Tanklöschfahrzeug im Landkreis Erding in Betrieb.

Bei uns war es bis 17.7.1980 im Einsatz und kam dann durch Josef Neumaier als Leihgabe ins Feuerwehrmuseum nach Fulda. Am 29.6.1997 holten wir es wieder zurück und bezogen am 20.9.1998 ein neues Feuerhaus dafür, dass der Feuerwehrverein in Eigenleistung errichtete.

 

Einsatzzweck:

Diese Tanklöschfahrzeug wurde Landkreisweit bei zahlreichen Bränden eingesetzt, da dies das zweite Zivile Tanklöschfahrzeug im Landkreis Erding war.

 

Ausrüstung:

Löschwassertank mit 2000 Liter

Pumpe mit 1500 l/min. bei 8 bar

Schnellangriff

Nachtmarschanlage Notek 

   
© 2017 - Feuerwehr Reithofen - Harthofen

Intern